Filter Merrell
  • Farbe
  • Größe
  • Hersteller
  • Altersgruppe
  • Geschlecht
Beschreibung:
Merrell – noch nie gehört? Das kann gut sein, wenn Sie als Lebenslänglicher hinter Gittern leben und die freie Natur nur aus dem Fernseher kennen. Oder, wenn Sie freiwillig zwischen Bank, Ballsaal oder Büro und Ihrer Wohnung pendeln und die freie Luft ein Graus für Sie ist.   Das kann man sich zumindest in Vermont, einem der Neuengland-Staaten im Osten der USA und heute ein Urlaubsdomizil für die Besserverdienenden, nicht so recht vorstellen. Die Green Mountains (aus dem Französischen, Les Verts Monts = Grüne Berge) haben schließlich dem Staat seinen Namen gegeben. In dieser Landschaft muss man einfach hinaus in die Natur. Und dazu braucht man das richtige Schuhwerk.   Als Randy Merrell 1974 als junger Mann mit der Idee der Schuhmacherei ankam, war die natürliche Reaktion seines Vaters in zwei Worten zusammenzufassen: Der spinnt! Ein derartiges Handwerk befand sich außerhalb seiner Vorstellungskraft. Doch Randy Merrell blieb hartnäckig – und hatte Erfolg. Er absolvierte eine Ausbildung zum Schuhmacher in Lynn/Massachusetts, erwarb eine altershalber aufgegebene Werkstatt für Schuhreparaturen und begann mit der Fertigung von Cowboy Stiefeln. Aber schon bald ergänzte er sein Angebot mit Wanderstiefeln. Seine Merrell Boots waren zwar mit 500 $ das Paar nicht gerade billig, aber dafür handgemacht und perfekt an die Füße der Kunden angepasst.   Wenn ein Wanderer bisher Fußprobleme hatte – mit Merrell Boots konnte er weiter seinem Hobby frönen. Das sprach sich herum und war die beste Werbung für Merrell Boots.   1981 wollten zwei Skimanager ein eigenes Unternehmen zur Produktion von Wanderschuhen gründen. Es gelang ihnen, Randy Merrell für ihre Idee zu gewinnen. In Waitsfield, Vermont, setzten sie ihre Idee in die Tat um. 1983 wurden die ersten neu entwickelten Merrell Boots ausgeliefert.   Randy Merrell stieg zwar 1986 aus dem Unternehmen aus, um sich wieder seinem eigenen Schuhhandwerk zu widmen, das er auch heute noch ausübt. Allein der Name blieb. In diesem Jahr produzierte Merrell 25.000 Paar Schuhe. Merrells Gedanken und Ideen waren aber weiterhin Basis für die Entwicklung des Unternehmens. Noch zu seiner Zeit präsentierte Merrell die ersten Wanderschuhe mit Gore-Tex®. Laufend passte man sich den sich ändernden Anforderungen der Outdoor-Familie an, und Anfang der 1990er stellte man den ersten Multifunktionsschuh vor. Den „echten“ Merrell Stiefel kann man auch heute noch erwerben. Zwar nicht im Onlineshop; da muss man sich schon direkt an Merrell Footlab, wie Randy Merrell seine Werkstatt nennt, wenden. Die Adresse findet man im Internet – und auch gleich das Beratungsangebot von Randy. Denn handgemachte, individuell gefertigte Schuhe für den Outdoor-Bereich sind auch heute noch das Nonplusultra für Outdoor-Aktivisten.   Die Firmengeschichte von Merrell passte sich dem Zweck der Produkte an: das Unternehmen wanderte - in andere Hände. 1987 wurde Merrell an den finnischen Sportartikelhersteller Karhu verkauft. Karhu, bereits 1916 gegründet, entwickelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem bedeutenden Sportschuhhersteller, dessen Laufschuhe auch international Beachtung fanden.    1990 erreichte die Jahresproduktion von Merrell schon 300.000 Paar Schuhe, und das Unternehmen expandierte mit eigenen Niederlassungen in Kanada, Großbritannien und Skandinavien. 1997 verkaufte Karhu Merrell an den amerikanischen Schuhhersteller Wolverine World Wide, bekannt neben der Eigenmarke insbesondere auch durch die Marke Hush Puppies. Auch heute noch gehört Merrell zu diesem Konzern.   Mit den weltweit wachsenden und immer beliebter werdenden Outdoor-Aktivitäten konnte auch Merrell wachsen. Wer heute im Outdoor-Bereich aktiv ist, kommt irgendwann einmal auch auf den Gedanken, Merrell Boots zu probieren. Damit ist er bei echtem Outdoor-Equipment gelandet. Er erhält einen Schuh oder Stiefel, der genau auf diese Aktivität abgestimmt ist. Nicht, irgendein Ableger eines Sportschuhs oder eines Arbeitsstiefels, sondern einen echten Outdoor Schuh, der hält, was er verspricht. Merrell Boots sind nicht umsonst in diesen Kreisen so bekannt und beliebt. Merrell hat den Anspruch, jeden Outdoor-Begeisterten zufriedenzustellen. Weil dies gelungen ist, darf sich Merrell heute als Weltmarktführer für Outdoor-Schuhwerk bezeichnen.   Ein solcher Erfolg ist sicherlich nur dann möglich, wenn man die Ressourcen der Muttergesellschaft konsequent zur weiteren Entwicklung der eigenen Produkte nutzt. So mutierten die Boots zu Laufschuhen für Berg- und Querfeldein-Rennen, und konsequent wurde der „Jungle Runner“ entworfen, mit dem weitere Kundenkreise erobert werden konnten. Und mit dem „Jungle Moc“ als weiterem Produkt, das sich an einen noch breiteren Kundekreis auch außerhalb der Outdoor-Szene richtete, konnte man einen noch größeren Erfolg feiern. 2009 hat man mit diesem Modell die Grenze von zehn Millionen Paaren überschritten.    Merrell entwickelt und präsentiert seine Boots als Kernaktivität für jeden speziellen Bereich bei den Outdoor-Aktivitäten. Bergwandern und Stadtwandern stellen unterschiedliche Anforderungen, und auch das flache Land kann verschiedene Bedingungen aufstellen. Dem will Merrell gerecht werden. Und weil man die Schuhe nicht ständig wechseln will – Offroad benutzt man ja auch nur einen Satz Reifen -, gibt es bei Merrell inzwischen den Multifunktionsschuh, der bei allen Outdoor-Aktivitäten getragen werden kann. Natürlich – die Spezialisten wollen von einem solchen Schuh nicht viel wissen. Sie bevorzugen nach wie vor Merrell Boots, die genauer auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.    Merrell – die Outdoor Philosophie für Schuhwerk. Heute kann man Merrell Boots überall in der Welt finden, so auch in Deutschland. Natürlich findet man Merrell Boots auch im Internet. Um die achtzig verschiedene Merrell Schuhe hält beispielsweise der Internetshop banubanu.de für seine Kunden bereit. Da findet man alles: den Schnallenstiefel und den Schnürstiefel, den Halbschuh für den Herrn ebenso wie die Sandale für die Damen. Echt sind die Merrell Boots natürlich vor allem dann, wenn das „M“ mehr oder weniger deutlich an der Seite prangt. Oder ist es das „M“ von Mäntylä, dem Chefdesigner des ehemaligen Eigners Karhu?   Ob Sommer oder Winter, ob Sonne oder Regen, Merrell hält für jede Jahreszeit und Witterung den richtigen Schuh bereit. Schuhe in verschiedenen Farben und Modellen, sodass für jeden etwas dabei ist. Leder, Gore-Tex®, Kunstleder, Mesh-Futter mit antibakterieller Ausrüstung, anatomisches Fußbett, die geschützte Air Cushion im Fersenbereich zur Dämpfung des Auftritts, eine spezielle Sportsohle mit 5 mm Profil – das sind nur einige der Ausstattungsdetails, die bei Merrell Boots zu finden sind.   Es liegt nahe, dass man die Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Outdoor-Bereich gerne auch in anderen Bereichen einsetzen möchte. Seit 2007 vertreibt Merrell unter seinem Namen auch Kleidung und Zubehör für den Outdoor-Bereich. Dabei profitiert man von dem Bekanntheitsgrad der Wanderstiefel, die aber nach wie vor das wichtigste Produktsegment stellen.
Merrell